miss-handelt

init.at

Miteinander stark im Sozialbereich – Handeln statt Wegsehen

init.at

Peter Dorko
„Ich bin ein offener Mensch und deshalb gerate ich leicht in Konfliktsituationen, wenn ich mit den Meinungen anderer Menschen konfrontiert werde. Meine Bemühung ist immer die Sache möglichst schnell zu klären und zu kommunizieren. Ich bin der Meinung, dass der Kommunikationsmangel meistens Konflikte und Gewalt verursacht.“

Thomas Fuerntratt
„Gewaltprävention beginnt für mich im sorgsamen, respektvollen Umgang mit Menschen und erst recht bei der Erziehung von Kindern. Dabei muss man stets bemüht sein, Toleranz und Akzeptanz zu leben und auch zu sagen wenn die eigene Toleranzgrenze erreicht ist. Denn nur wer tolerant seinen eigenen Fehlern und Schwächen gegenübersteht, kann dies auch bei seinen Mitmenschen tun.“

Günther Bubich
„Agieren, statt wegschauen; eingreifen statt weghören – HANDELN!!!“

DI Dr Andreas Lang-Nevyjel
In der heutigen Zeit wo “Schein” alles aber “Sein” sehr wenig bedeutet, kann die Bedeutung von Zivilcourage nicht hoch genug gewertet werden. Hinschauen wo andere wegschauen, eingreifen wo andere gaffen – das ist für mich Gewaltprävention.

Michaela Pichler
Gewaltprävention – Gewaltvermeidung beginnt für mich im Umgang mit meinen Mitmenschen. Ein höfliches, freundliches und vor allem respektvolles Miteinander sollte für uns alle selbstverständlich sein, egal ob unser Gegenüber 6 oder 60 Jahre alt ist. Nicht wegzusehen, ein offenes Ohr für andere zu haben und vor allem zu helfen, wenn es meine Möglichkeiten zulassen, ist für mich selbstverständlich und das sollte es eigentlich für uns alle sein.

© 2011 Happy Kids | Webdesign by mimikama Ein Projekt zur Gewaltprävention von HAPPY KIDS
Sponsoren